Unsere Reisen

Unsere Reisen gehen von stetz von zuhause ab mit unseren Bikes. Nur Ziele werden wahr genommen, die auch direkt mit dem Motorrad zu erreichen sind!

Eine tgl. Strecke von bis zu 1000 Km ist da keine Seltenheit. Geschlafen wird überwiegend draußen in dem mitgebrachten Zelt oder mal kurz auf einem Rastplatz auf einer Bank.

Natürlich kennen wir mittlerweile auch Pensionen und Hotels, die man sich leisten kann und wo man herzlich aufgenommen wird.

Verschiedene Campingplätze auf den Routen fahren wir auch schon mal an, falls wir es noch schaffen, bevor diese abends geschlossen werden.

Der Nachteil beim  schlafen im Zelt ist, daß man morgens keine Dusche bekommt. Ansonsten ist man natürlich morgens schnell wieder auf der Strecke und kommt dadurch meist gut voran.

Das Frühstück besteht meist nur aus Kaffee, etwas mitgebrachter Wurst und Brot und für mich noch einige Zigarretten ;)

 

Als Lieblingsziele gelten bei uns die Ardeche im Südwesten und die Provence im Südosten von Frankreich, sowie Polen und der gesamte Osten Europas.

Gerade in der Ardeche und in Polen habe ich sehr nette und herzliche Menschen kennen gelernt, die immer bereit sind einem zu helfen, wenn Not am Manne ist. Dafür möchte ich mich hier auch bei denen bedanken, die mir auf meinen Reisen bei Pannen zur Seite standen und mit Rat und Tat geholfen haben, so das ich schnell wieder in den Sattel kam und meine Tour fort setzen konnte.

Wie hier bei dem Überschlag meines Gespann in der Ardeche! Fast Alles war verbogen oder gebrochen. Doch dank einiger netter Menschen aus der Gegend von Lablachere hatten wir die Maschine schnell wieder in ordnung und der Urlaub konnte weiter gehen.

Einen Dank an Alex den Schweizer den wir in Lablacher kennen lernten, der uns mit Blinker versorgte, einen Dank an die KFZ-Werkstatt 007 , die uns gebrochene Teile für nen 5er Trinkgeld zusammen schweißte, an den Yamaha-Händler in Aubenas, der schnell einige passende Teile für uns in seiner Schatztruhe zusammen suchte und uns seine Werkstatt anbot inkl. Werkzeug. Und nicht zuletzt dem Reifenhändler, der in strandlatschen unseren Reifen von Hand wechselte.

Danke an Alle!!!

[Home] [Unsere Reisen] [Ardeche erleben] [Polen erleben] [Romania 2015] [Tatra / Masuren] [Zu den Galerien] [Beliebte Seiten im Net]